Da fällt mir aber ein Stein vom Herzen...


 

                                                   Steinheilkunde

 

Seit Tausenden von Jahren kennt man in verschiedenen Kulturen die Heilkräfte der Edelsteine. Ob im Ayurveda, in der traditionellen chinesischen Medizin, dem alten Ägypten oder im Mittelalter, die Heilsteine und ihre Wirkung sind vielfach beschrieben worden.  

 

Die Heilsteinlehre beruht darauf, dass von jedem Objekt in der Welt Energie ausgeht. Nachweisen kann man dies in elektromagnetischer Strahlung, die jedes Objekt aussendet, seien es Pflanzen, Tiere, Menschen oder auch leblose Objekte, wie z.B. Steine.  

 

 

Wie wirkt die Energie des Steins auf uns?

 

Die Energie ist im Grunde wie Licht und Wärme, eine bestimmte Abfolge von elektromagnetischen Wellen. Als Licht kann man es sehen oder als Radiofrequenz hören, jedoch gibt es noch weitere Bereiche dieses Spektrums, die der Mensch nicht direkt wahrnehmen kann, wie z.B. ultraviolettes Licht, Radioaktivität, etc.

 

Die Schwingung dieser Energieformen gibt stetig Informationen an uns ab. Auch Steine senden bestimmte Frequenzen, wodurch sie auch Informationen an uns abgeben. Diese Informationen, die in jedem Stein einzigartig sind, wirken auf uns. Denn wie jedes Objekt in der Welt sind auch wir empfänglich für Energie. Steine speichern Informationen seit Millionen Jahren  in Form von Schwingungen.  

 

Nicht jeder Stein, hat dabei eine Wirkung. Eine besonders gute Wirkung erzielt man mit  speziellen Edelsteintherapien, oder in Kombination mit den Chakren.

 

 

 

Heilwirkung der Mineralklassen

 

Edelsteine lassen sich anhand ihrer Mineralklassen in Wirkungsgruppen einteilen.

 

  • Elemente, wie z.B. Gold, Diamanten sollen helfen,sein  inneres Gleichgewicht zu finden und seine Persönlichkeit zu stärken, wobei sie Potential aufzeigen und Klarheit schaffen
  • Sulfide, wie z.B. Pyrit sollen helfen,   im Unterbewusstsein Verborgenes aufzuzeigen, wodurch Probleme gelöst und versteckte Träume erfüllt werden können.
  • Halogenide, wie z.B. Fluorit sollen positiv auf den Wunsch nach Freiheit wirken und geben das     Gefühl von Ungebundenheit und freier Entscheidung.
  • Oxide, wie z.B. Korund, Magnetit sollen helfen mehr Bestand und Dauer im Leben zu erlangen, ohne dabei auf Lebenslust zu verzichten; sie machen aktiv und lebendig.
  • Carbonate, wie z.B. Azurit, Malachit, Aragonit, Dolomit sollen Unsicherheiten und Wankelmut in Einklang bringen. Sie beleben unterdrückte Gefühle und sorgen so dafür, dass falsche Kompromisse    aufgedeckt werden.
  • Sulfate sollen dabei helfen, dass für den Körper und Geist schädigende Prozesse unterdrückt werden, womit sie auch vor Stress und Überlastungen schützen.
  • Phosphate, wie z.B. Türkis sollen versteckte Reserven fördern und Wachstum beschleunigen. Sie sorgen zudem für einen Ausgleich des Säure-Basen-Haushalts im Körper.
  • Silikate unterscheiden sich in ihrer Form sehr stark, wodurch sie gesondert in ihren verschiedenen Kristallgittern wirken. Die Wirkung dieser Silikate ist so verschieden, dass die Mineralien im Einzelnen betrachtet werden sollten. 

 

Heilwirkung der Kristallstruktur

 

Die Wirkung des Kristallsystems eines Edelsteins ist ebenfalls aufgeteilt in die acht Formen, die ein Kristall annehmen kann. Denn jedes Kristallsystem vermittelt in der Steinheilkunde auch ein geistiges Muster, das mit dem jeweiligen Menschen übereinstimmen kann.

 

Die Kristallstrukturen und ihre Wirkung hier im Einzelnen:

  • Kubisches Kristallsystem: Der Kubus wirkt besonders auf eine sehr geordnete Lebenshaltung. Menschen mit starkem Sicherheitsbedürfnis fühlen sich davon besonders angezogen.
  • Hexagonales Kristallsystem: Die Grundstruktur hierbei ist das Sechseck. Sie unterstützt Zielstrebigkeit, Ehrgeiz und Effektivität.
  • Trigonales Kristallsystem: Dieses System spricht vor allem geduldige und bequeme Menschen an, deren Ziel es ist, Zufriedenheit und Gelassenheit zu erlangen.
  • Tetragonales Kristallsystem: Diese rechteckige Grundstruktur wirkt positiv auf neugierige Menschen und ihren Forscherdrang.
  • Rhombisches Kristallsystem: Die Raute dieses Kristallsystems ist bestimmt von schnellem Wandel. Sie unterstützt das Verlangen nach Zugehörigkeit und einer Ziel gerichteten Lebensführung.
  • Monoklines Kristallsystem: Parallelogramme, die die Grundstruktur dieses Systems bilden, wirken auf dynamische und stark nach dem Bauchgefühl handelnde Menschen.
  • Triklines Kristallsystem: Grundstruktur Trapez, sie ist für Menschen, die nach Extremen suchen und impulsiv handeln. Sie sind meist sehr emotional und glauben an das Schicksal.
  • Amorphe Steine: Diese Steine haben keine Kristallstruktur. Sie wirken auf unbeständige, aber auch unabhängige Menschen, die Freiheit lieben und alles intensiv wahrnehmen möchten.

 

Die Wirkung kann jedoch nur durch Ausprobieren und Erfahrungen sammeln, erkannt werden. 


Der Amethyst

hat besonders reinigende Fähig-keiten auf den Geist. Alle über-flüssigen Gedanken und Empfin-dungen werden durch ihn geklärt. Konzentration wird durch ihn gestärkt.

Rosenquarz

ist ein besonders wichtiger Heil-stein für das Herz. Denn er sorgt für Sensibilität und Romantik. Er ist der Stein für die Verliebten, denn er lässt Sehnsüchte und Wünsche wach werden.

Bergkristall

ist ein Katalysator auf dem Weg zu unserem Selbst und ver-schafft Klarheit sowie Ordnung. Er ist ein „Master Healer“ und  löst Blockaden und harmo-nisiert das Energiesystem.