Man kann es dir an                                       der Nasenspitze ansehen....


Können Sie sich vorstellen, dass es möglich ist, Menschen anders wahrzunehmen als bisher? Man offener, mitfühlender und verständnisvoller auf Partner, Familienmitglieder und Kollegen zugehen kann? Durch die passenden Balancen kommen wir aus diesem Stress heraus und entwickeln für andere Menschen immer öfter Verständnis für ihre Andersartigkeit, anstelle in einen Konflikt zu verfallen.  

 

 

Bekannte Aussagen wie "der hat es faustdick hinter den Ohren", "man kann es ihm an der Nasenspitze ansehen" oder jemand hat eine "Denkerstirn" haben ihre Ursprung in der Physiognomik.

 

Die Psycho-Physiognomie ist die Lehre vom Ausdruck der Körper-, Kopf- und Gesichtsformen und setzt diese in direktem Bezug zur Persönlichkeit. Sie geht davon aus, dass sich  unser Inneres im Äußeren widerspiegelt.

 

Goethe ist es gewesen, der dieses System gekannt und genutzt hat. Mit seinem Zitat "Das Innere des Menschen offenbart sich in seinem Äußeren" hat er im Prinzip alles gesagt, was die Psycho-Physiognomik ausmacht. Carl Huter (1861-1912) fasste in seinem umfangreichen System der Psycho-Physiognomik zusammen, was vor ihm erkannt wurde und ergänzte es mit seinen Forschungen.

 

Mit wenigen Blicken, können versierte Physiognomen ihr Gegenüber treffsicher in Bezug auf Charaktereigenschaften, emotionale Strukturen, Stärken und Talente analysieren. Das Wissens um die verschiedenen Persönlichkeitsstrukturen und deren sichtbare Ausprägung hilft uns, unsere Mitmenschen besser zu verstehen und ihnen liebevoller zu begegnen.

 

Mit kinesiologischen Techniken können wir sehr gut die folgenden Themen aus der Psycho-Physiognomie balancieren:

  • Entwicklung von mehr Toleranz und sozialer Kompetenz in Bezug auf die eigene Person und in Bezug auf Ihre Mitmenschen. Dabei können folgende Balancen wichtig sein: 
  • Wirkung, die ich auf andere habe
  • Kinesiologische Balancen zur persönlichen Ausstrahlung
  • Verantwortung für die eigene Individualität übernehmen
  • Visuelle Kommunikation (sehen und  gesehen werden)
  • Wirkung, die andere auf mich haben
  • Erlaubnis,"Ich selbst zu sein" in Beziehung zu auf Partnern, Kindern, Eltern, Freunden, Kollegen usw.

Persönliche Ausstrahlung ist mehr als antrainierte Gestik oder Stimmbildung. Faszinierende Persönlichkeiten sind in aller Regel nicht einfach perfekt, aber sie strahlen eine Geschlossenheit aus, die Ihnen Präsenz, Ausdrucksstärke und Gelassenheit verleiht. Ihr Geheimnis ist eine innere und äußere Balance. Wer seine Ausstrahlung entwickeln will, wer authentisch und selbstbewusst leben will, muss zu aller erst sich selbst annehmen ­liebevoll ohne "Wenn und Aber". Sie können mit dieser Methode kraftvolle Ressourcen und persönliche Stärken, die Sie bisher vielleicht aufgrund negativer Erfahrungen verleugnet und unterdrückt haben, wieder entdecken und zu Ihrem Nutzen und zum Nutzen aller wieder in Ihre Persönlichkeit integrieren.

Das Enneagramm, auch eine Typenlehre

In erster Linie dient das Enneagramm der Selbsterkenntnis und der Entwicklung der eigenen Persönlichkeit. Das Enneagramm ermöglicht es, aus einem Kreis von 9 Persönlichkeits-Typen die Lebensmuster herauszufinden.

 

In dieser Typenlehre werden Sie nicht in Schubladen gesteckt, eher beschreiben wir die Schublade, in der Sie durch die immer wieder gleichen Automatismen Ihres Denkens, Fühlens und Verhaltens stecken: mit dem Ziel, die Schublade zu öffnen und Ihnen heraus zu helfen. 

 

Folgende Bereiche sind Schwerpunkt: 

  • Unsere Leidenschaften, an denen unbewusst unser Herz hängt, oft seit unserer Kindheit: Selbstgerechtigkeit, Stolz, Täuschung, Neid, Habsucht, Angst, Unersättlichkeit, Machtstreben, Trägheit
  • Unsere gefühlsbetonten Reaktionen, von denen wir annehmen, dass sie sich weniger bedrückend auswirken als die Leidenschaften: Empfindlichkeit, Einschmeicheln, Eitelkeit, Schwermut, Geiz, Feigheit, Verzettelung, Vergeltungssucht, Bequemlichkeit
  • Unsere manchmal erhabenen Vorstellungen, mit denen wir uns eine Welt vorgaukeln, die es so gar nicht gibt: Vollkommenheit, Helfen, Tüchtigkeit, Authentizität, Wissen, Sicherheit, Vielseitigkeit, Gerechtigkeit, Anpassung

Das Enneagramm kennt 9 verschiedene Menschentypen und mit dem  bekannten Muskeltest finden wir heraus, welcher Typ sie sind. Danach beginnt ihre Selbsterkenntnis.


Nummerologie


Die Numerologie ist keineswegs neu, sie ist wahrscheinlich vor ungefähr 4000 Jahren in Mesopotamien entstanden und hat  in verschiedensten Kulturen eine besondere Bedeutung. Die Mathematiker des Altertums hielten sie nicht für leblose Zeichen, sondern für lebendige Sinnbilder der Energie, Persönlichkeit und besonderer Wirkkräfte.

 

Die Nummerologie sagt nichts voraus, hilft aber dabei, sich besser zu verstehen und sein Schicksal in die Hand zu nehmen und dabei gleichzeitig von der Willensfreiheit Gebrauch zu machen. Im Klartext: Sie bringen Ihre Stärken zur Geltung und schaffen es dadurch, Ihr Leben bewusster zu genießen. 

 

Entscheidend bei der Numerologie ist die Lebenszahl, sie ergibt sich aus Geburtsdatum oder Name. Jeder Lebenszahl sind in der Numerologie Talente, Stärken und auch Schwächen zugeordnet. Wir wurden an einem bestimmten Tag zu einer bestimmten Stunde in das Energiefeld der Erde geboren. Die Bedingungen und Schwingungen dieses Energiefeldes bestimmen weitgehend jede einzelne Handlung und Reaktion, die unser gesamtes Leben charakterisiert. Wir sind durch die grundlegende Schwingungskonstelation geprägt, die zum Zeitpunkt, an dem wir unseren ersten Atemzug getan haben, aktiv war. Das Geburtsdatum liefert uns die Struktur, die wir die Lebensaufgabe nennen.

 

Der Name, der uns bei unserer Geburt verliehen wurde, liefert, wenn er mit Hilfe eines schon in der Antike verwendeten Buchstaben-Zahlen-Codes, umgewandelt wird, die drei Schwingungen, die wir die Seelenzahl, die Persönlichkeitszahl und die Schicksalszahl jedes einzelnen Menschen nennen. Ist es eine wissenschaftliche Lehre?

 

Wie funktioniert die Numerologie?

 

Die Numerologie verwendet die symbolische Sprache der Zahlen. Dieses Zeichensystem gilt als zeitlos und allgemein gültig. Das Prinzip beruht darauf, dass jede Zahl, jedes Datum und jeder Name durch eine numerologische Grundzahl von 1-9 dargestellt werden kann. Die Worte werden in gewisser Weise in Zahlensymbole übersetzt.

 

Jede Zahl hat eine Schwingung

 

Jede numerologische Zahl verfügt über eine individuelle Schwingung. Hier finden Sie den Schlüssel der Zahlenbedeutungen:

 

1 = Anfang, männliches Prinzip, Aktion, Autorität

2 = Weibliches Prinzip, Wein, Empfängnis, Verbindungen, Sensibilität

3 = Entwicklung, ein Kind in einer Beziehung, Ausdruck

4 = Arbeit, Grenzen

5 = Freiheit, Veränderung

6 = Schönheit, Suche nach Gleichgewicht

7 = Geist, Nachdenken, Lernen 

8 = Materieller Fortschritt, Aufbau und Zerstörung, Gewinn und Verlust 

9 = Ende und Neubeginn 

11 = Kraft und Stärke 

22 = Weisheit

 

Jede Schwingung enthält eine Nachricht

 

Die numerischen Zahlen, die mit Ihrer Identität zusammenhängen (Name, Vorname und Geburtsdatum), zeigen Ihnen die Leitlinien Ihres psychologischen Profils und weisen auf Ihre Stärken und Schwächen hin. Die Geburts-, Namens- und Schicksalszahl kündigen ebenfalls die Herausforderungen an, die Sie im Laufe Ihrer Existenz zu bewältigen haben. 

 

Die Geburtszahl hat weitreichende Bedeutung

 

1   = Sie sind zum Chef geboren.

2   = Sie sind hingebungsvoll und künst-  

         lerisch   begabt.

3   = Sie sind kontaktfreudig und nehmen           das Leben mit Humor.

4   = Sie sind fleißig

5   = Sie sind unruhig. Sie lieben Freiheit             und Veränderungen.

6   = Sie sind verantwortungsbewusst. Sie begeistern sich für schöne Dinge und Harmonie.

7   = Sie sind intuitiv und originell. Ihr inneres Leben ist sehr reich.

8   = Sie sind tendenziell materialistisch eingestellt und haben übermäßig viel Energie.

9   = Sie sind selbstlos und uneigennützig.

11 = Sie verfügen über eine besondere Charakterstärke.

22 = Sie haben ein außergewöhnliches Schicksa.l